Babydecke in Patchworkstrick
18. April 2018
Babydecke Patchworktechnik – Teil 2
20. April 2018
Alle anzeigen

Babydecke Patchworktechnik – Teil 1

Ich beginne heute einen kleinen Strickkurs zum Patchworkstricken in der sog. Topflappentechnik. Wir stricken damit eine Babydecke in einer Mitmachaktion.  Ich frrue mich über möglichst viele Strickerinnen, die sich daran beteiligen und wenn möglich, mir auch Fotos ihrer Arbeiten schicken, die ich dann in einem Album gerne zeigen würde. Ihr könnt mir diese per Email an kkaiser-wolle@online.d oder auch über facebook zukommen lassen.

 

Die Wahl der Wolle

Welches Material bzw. Nadelstärke ihr verwenden möchtet ist völlig euch überlassen. Da habt ihr die volle Freiheit! Die Größe der Decke kann sich leicht variieren lassen. Ich habe für meine Decke ein supersoftes Farbverlaufsgarn in zarten Tönen mit einer Ll. von 150 m/50 g genommen, das ich mit Nadeln Nr. 4 vrstricke. Dass ich Farbverlaufsgarn gewählt habe, hat den Vorteil, dass ich in einem das ganze Knäuel verstricken kann, ohne zwischendurch neue Farben anzusetzen und doch rein zufällig eine Farbvielfalt erhalte. Ihr könnt natürlich auch unterschiediche Farben nehmen oder auch in uni stricken.

 

Die Stricktechnik

Wir stricken nur mit rechten und linken Maschen, also glatt rechts und kraus im Wechsel. Ihr könnt das euch einteilen, wie es euch gefällt, könntet auch nur kraus (immer nur rechte Maschen) stricken oder einfach meinem Beispiel fogen.

 

Die Randmaschen sind wichtig!

Um folgende Quadrate schön aneinanderstricken zu können, sind saubere Randmaschen Grundvoraussetzung. Hier heben wir die letzte Msasche einer Reihe immer wie zum Linksstricken einfach ab und die erte Masche wird dann rechts verschränkt gestrickt. Wenn eure Randmaschen dazu neigen, zu locker zu werden, dann zieht einfach nach der zweiten Strickmasche mal euren Arbeitsfaden etwas an, dann wird sie schöner gespannt.

 

Maschen anschlagen

Die Maschen werden durch Aufstricken angeschkagen. Diese Technik ermöglicht es, einfach mit dem Arbeitsfaden Maschen neu dazu anzuschlagen. Ich erkläre mal, wie das geht:

Die erste Mssche wird ganz normal angeschlagen

 

 

Dann die Nadel in die linke Hand nehmen und aus der ersten Masche rechts eine Masche herausstricken und von der rechten auf die linke Nadel nehmen (von unten einstechen). Die rechte Nadel nicht aus der Masche herausziehen, sondern gleich aus dieser Masche die nächste herausstricken. Das so fortsetzen, bis die benötigte Maschenzahl auf der linken Nadel liegt.

 

 

 

Das erste Quadrat

Auch hierfür wäre die Maschenanzahl frei wählbar. Es werden die Maschen für die Breite x 2 + 1 Mittelmasche benötigt.

Damit sich das Quadrat rautenförmig formt, werden immer auf der RÜCKSEITE die drei mittleren Maschen in einem Zug zusammengestrickt. Und zwar, wenn du gerade rechte Maschen strickst, rechts verschränkt = Faden hinter der Arbeit, wie zum Linksstricken von oben durch die drei Maschen einstechen und Faden holen, durchziehen (erstes Foto), und wenn du gerade linke Maschen strickst links = Faden vor der Arbeit, durch die drei Maschen einstechen und eine linke Masche bilden (zweites Foto).

 

Ich beginne mit 43 Maschen (ergibt dann bei mir ein Quadrat von genau 10 x 10 cm). Die Anschlagreihe gilt als erste Reihe. Die zweite Reihe ist dann eine Rückreih

2. Reihe: Randmasche, 19 Maschen rechts, Mittelmasche (3 M zusammenstricken), 19 Maschen rechts, Randmasch

3. Reihe und alle folgenden ungeraden Reihenzahlen: = VORDEDRSEITE – Hier werden außer den Randmaschen alle Maschen rechts gestrickt.

4. Reihe: RM, 18 M rechts, Mittelmasche, 18 M rechts RM

6. Reihe: RM, 17 M links, Mittelmasche, 17 M links, RM

8. Reihe: RM, 16 M links, Mittelmasche, 16 M links, RM

Ihr seht, es wird immer eine Masche pro Seite weniger. Auf diese Weise habe ich drei doppelte Kraurippen eingestrickt, den Rest in glatt rechts beendet. So lange fortfahren, bis nur noch 1 Masche auf der Nadel ist.

Diese Masche  auf der Nadel lassen – Faden nicht abschneiden!

Im nächsten Teil zeige ich euch morgen, wie das nächste Quadrat angestrikt wird.

9 Comments

  1. Christine Müller sagt:

    Tolle Idee, vor allem sehr gut erklärt!
    Danke Karin!

  2. Gabi Nord sagt:

    Vielen lieben Dank Karin, für die tolle Beschreibung u die aussagekräftigen Bilder zur Veranschaulichung. Werde es gleich testen.
    Liebe Grüße Gabi

  3. Naumann sagt:

    nach anfänglichen Schwierigkeiten han ich nun den ersten Patsch fertsch, daaanke für die tolle Anleitung, nun af zum 2ten Patsch
    Mit freundl.Grüßen Steffi

  4. Carmen Gitter sagt:

    Karin Du hast mich infiziert
    Ich musste es auch ausprobieren und es macht Spass
    Danke

  5. Sieglinde Kuhl-Stark sagt:

    Danke sehr das ist ja sehr schön werde ich auch mal versuchen zu Stricken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.