Der Formstricker brother KL 116 und die Maschenprobe
11. April 2017
Müllschluckerblende (italienische Blende)
12. April 2017
Alle anzeigen

Maschenanschläge

Hier findet ihr diverse Anschlagmethoden für die Strickmaschine wie den Schnellanschlag, Wickelanschlag für’s Ein- und Doppelbett, das Aufhäkeln und auch die Industrieform.

Der Schnellanschlag

ist ein Hilfsanschlag, gibt zwar eine geschlossene, aber keine feste Kante. Man verwendet ihn für Maschenproben oder Kontrastwolle, die man wieder abtrennt. Er geht ganz fix:

Hier die Nadeleinteilung:

 

 

Schlitten rechts. Am Schlitten die beiden Webbürsten nach unten stellen (= Hebel nach oben), Einstellung für glatt rechts, Schlitten einfädeln und den Arbeitsfaden über die Nadeln legen.

 

Eine Reihe stricken 

 

 

Die Anschlagreihe sieht dann so aus. Mit eingeschalteten Webbürsten  kann man ohne Kamm und Gewichte einige Reihen stricken und je nach Bedarf fortfahren.

 

Der Wickelanschlag am Einbett

 

Geht einfach und schnell, ergibt eine feste Kante.

Benötigte Nadeln in E-Position, dann wickeln wie auf der Bildfolge

Schlitten auf die entsprechende MW einstellen, beide Webbürsten einschalten (4. Bild), einfädeln und losstricken. Mit eingeschelteten Webbürsten kann man problemlos ohne Gewichte einige Reihen stricken. Dann Gewichte anhängen.

Du kannst auch gleich nach dem Wickeln versuchen, den Einbettkamm einzuhängen. Ich mache das jedoch nicht gerne, denn da bin ich bei der ersten Strickreihe schon zu oft mit dem Schlitten hängen geblieben.

 

Der Wickelanschlag am Doppelbett

 

Diesen Anschlag verwende ich inzwischen grundsätzlich, da er erstens schöner aussieht und zweitens wesentlich elastischer ist als der normale Anschlag mit Netz- und Rundreihen. Leider steht er nicht im Anleitungsbuch.

 

 

Um zu zeigen wie es geht habe ich eine Fotoserie gemacht. Hier die Nadelstellung, wie für eins rechts/eins links alle ganz hoch

 

 

Den Anfangsfadeen zwischen den Nadelbetten durchgleiten lassen und links unter dem Vordernadelbett in der Fadenklemme befestigen (druntergucken, da ist eine!).

… und jetzt wird gewickelt, immer unter der Nadel durch und einmal außenherum, wechselnd am HB und VB.

 

…so sieht die fertig gewickelte Reihe aus.

 

Nun Schlitten einstellen auf die gewünschte Bündchen-Maschenweite, einfädeln und eine Reihe ohne Kamm und Gewichte mit eingeschalteten Nadelrückholern strichen. Das sieht dann so aus:

 

Jetzt erst den Kamm  und die Gewichte einhängen und das Bündchen fertig stricken,

Mit ein bißchen Übung geht dieser Anschlag auch ruckzuck und ihr werdet bald keinen anderen mehr machen…., denn auch gerade bei Socken ist er viel komfortabler.

 

Aufhäkeln

Hier der aufgehäkelte Anschlag am Einbett. Dieser ist besonders kompakt als Anschlagreihe, wenn man keine Bündchen stricken möchte.

Man nimmt das Klapphäkchen und beginnt wie beim Häkeln. Dann geht man untendurch und zwischen die hochgestellten Nadeln, holt oben den Faden und zieht eine Schlaufe, bildet also eine Luftmaschenkette, in die die Nadeln gefasst werden. Bei der letzten Nadel angekommen, hängt man die Schlaufe auf diese, fertig. Schön locker arbeiten! Luftmaschenkette an die Maschine ranschieben, Nadelrückholer auf N, Einbettkamm und Gewichte einhängen und es kann losgestrickt werden!

 

 

Die erste Reihe geht meist etwas strammer zu schieben, also keine Panik!

Natürlich kann man für einen geschlossenen Anschlag auch einen Wickelanschlag machen, der ist jedoch nicht so stabil.

 

Industrieform (2 rechts/2 links)

Aus meiner Maschinenstrick-Anfangszeit ist mir dieses Bündchen hängen geblieben und ich möchte es euch heute mal zeigen. Meine erste Maschine war eine Singer….

Es zieht sich nicht gar so sehr zusammen und ist deshalb besonders für Socken mit etwas weiterem Schaft, aber auch für Kleidungsstücke, die sich nicht so sehr am Bündchen zusammenziehen sollen, geeignet.

Bitte entschuldigt meine flusige Maschine; ich hab gestern dunkle Socken geraspalt und vergessen, sauber zu machen *schäm*.

 Ich habe für dieses Beispiel auf der brother mit 4fädiger Sockenwolle gearbeitet.

Und so gehts:

Versatz auf H (halber Schritt) und Nadeln einteilen wie auf dem Bild gezeigt. Also in den Zwischenräumen immer nur eine Nadel außer Arbeit lassen.

 

 

 Nadelbett um eine ganze Stufe nach links versetzen, MW 0 an beiden Schlitten, am DB Feinstrickeinstellung auf II, Netzreihe stricken.

 

 

 Nadelbett wieder um einen Klick nach rechts versetzen, so dass die Nadeln des DB in der Lücke derer am Hauptbett stehen. Kamm und Gewichte einhängen.

 

 

 MW auf 2 an beiden Betten, Feinstrickhebel auf I, 2 Runden rund stricken (= am Reihenzähler 4 Reihen).

 

 

 MW 4 an beiden Betten, Feinstrickhebel II, Rundstricktasten lösen und gewünschte Reihenanzahl fürs Bündchen stricken.

 

 

 Nun werden die Maschen vom VB aufs HB umgehängt (dafür den Halbversatz von H auf P stellen). die erste M vom VB auf die gegenüberliegende leere Nadel und die zweite zu der folgenden belegten Nadel dazuhängen.

 

 

 Nun kölnnt ihr euer gewünschtes Teil stricken.

Und jetzt verrate ich euch noch einen kleinen Trick, der die maschinellen Anschläge, die gerne wellig ausseehen, glatt bringt….

 

 

 Man nehme eine dünne Stricknadel und fädle sie durch das Tunnel des Anschlages….

 

 

 bringe das Gestrick auf Spannung und ziehe etwas nach unten…

 

 

 und schon liegt das Bündchen glatt da!

 

 

 

 

5 Comments

  1. Erika Kretschmer sagt:

    Mein Pulli ohne rechts links Bündchen hatte einen Rollrand , wie ein Ballettröckchen. Ärgerlich. Viel zu weit. Nachträgliches Bündchen anzubauen war sehr mühsam. Schade, aber das wird mir nicht wieder passieren.Danke , liebe Karin für den Schnellkurs. L G ERIKA

  2. M.. Kiel sagt:

    hallo,
    erstmal vielen Dank für die tollen Beschreibungen, alle Anschläge klappen. Aber…Fadenklemme am Doppelbett finde ich gar nicht, weder beim KR 830 noch beim KR 850, jedenfalls nichts was nur annähernd so aussieht wie die Fadenklemmen am Fadenmast. So oft gelesen, so oft gesucht;-) Wie sieht die in etwa aus, kann mir da jemand weiterhelfen? Ich sag jetzt schon mal danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zudem stimmen Sie der Nutzung von Google Fonts zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Cookies unter Google Chrome blockieren
Cookies unter Firefox blockieren
Cookies unter Opera blockieren
Cookies unter Internet Explorer blockieren
Cookies unter Safari blockieren

Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen