Falten stricken
25. Januar 2018
Kleinkindpulli mit dem Mittelstricker
12. Februar 2018
Alle anzeigen

Kellerfalte in glatt rechts Gestrick

Als Fortsetzung zum Faltenstricken mit der Strickmaschine habe ich nun noch diese Anleitung entworfen. Ich habe mit Sockenwolle 4fach auf MW 7  glatt rechts auf dem Einbett gestrickt, Das Mausezähnchen-Bördchen auf MW 6. Hier zeig ich schnell nur ein paar Fotos, denke das braucht keine Erklärung.

 

Jetzt kommen wir zu dem Mittelzopf. Ein 6er-Zopf mit zwei 3er Deckern erzeugt recht viel Spannung auf den Nadeln beim Zopfen. Leichter ginge wohl ein 4er Zopf mit zwei 2er Deckern. Ich habe einen Tulpenzopf gestrickt. Um ein bissschen Spannung dafür wegzunehmen, wird der erste Zopfvorgang nur rechts der 0 durchgeführt, und zwar, wenn der Schhlitten rechts steht.

Nun mit dem Schlitten nach links fahren und den linken Zopf links der 0 drehen. Nach dem Verzopfen am besten die gezopften Nadeln in E schieben, damit auch alle Maschen sicher abgestrickt werden.

7 Reihen stricken, Schlitten steht jetzt rechts, und so fortfahren, bis die gewünschte Höhe der zuküftigen Falte erreicht ist.

 

Die 10. Masche links der 0 fallen lassen und bis unten ribbeln. Ich habe den Fehler gemacht, das Bördchen nicht einzubeziehen. Das bitte mit ribbeln. Mit der Arbeitszungennadel  immer zwei Fäden erfassen und diese ganz hochhäkeln. Das Bördchen bitte nur ebenso von dieser Seite her hochhäkeln, also nich außen herum. Wird eine doppelfädige Rechtsrippe. DIese erzeugt dann später einen Knick nach innen.

Das gleiche wird mit der 10. Masche rechts der 0 durchgeführt.

Nun wird die 20. Masche links und rechts der 0 von der rechten Strickseite her in der gleichen Weise hochgehäkelt. Das erzeugt dann später den Knick in die andere Richtung.

Mit einem breiten Deckerkamm alle Maschen auf der rechten Seite einschließlich der ersten Doppelmasche von der Maschine nehmen. In Ermangelung eines passenden Deckerkammes können diese Maschen auch mit Kontrastwolle abgeworfen werden.

Wie auf dem folgenden Bild gezeigt, die Nadeln in E stellen, Nadelrückholer auf H ….

und diese Maschen wie bei folgendem Bild mit Kontrastwolle abwerfen.

Das Mittelteil mit dem Zopf einschließlich der beiden Doppelmaschen auch auf einen Deckerkamm nehmen.

Die folgenden Maschen bis zur Doppelmasche (die nicht mitnehmen) ebenfalls mit Kontrastwolle abwerfen.

Von der rechten Seite her 10 Nadeln des restlichen Gestricks in Arbeitsposition bringen und die zuletzt abgeworfenen Maschen so darauf dazuhängen, dass die rechte Seite dich anschaut. Die Doppelmasche wird dabei ausgelassen, also die erste Masche auf die 2. Nadel gehängt.

Nach dem Enfernen der Kontrastwolle sieht das dann so aus:

Nun werden die Maschen des rechten Deckers gleich neben das linke Teil in die Nadeln gehängt.

und das kurze Teil mit der Kontrastwolle wie vorhin beschrieben auf dieses rechte Teil dazugehängt.

Nach dem Entfernen der Kontrastwolle sieht das jetzt so aus:

Jetzt noch die Maschen des Mittelteils auch dazuhängen.

Geschafft! Alle Nadeln zum sicheren Abstricken in E bringen, Nadelrückholer auf N und nun kann das Teil nach der Kellerfalte fertig gestrickt werden.

Nach Beendigung des Strickteils bitte etwas dämpfen und dann  habt ihr eine saubere Kellerfalte mit einem Innenopf.

Rückansicht

Ich hoffe, ihr könnt mir meinen kleinen Fehler beim Hochhäkeln nachsehen….  Viel Spaß beim Nachstricken!

Und was tun, wenn die Breite des Rückenteils mit der Falte die Nadelanzahl der Strickmaschine übersteigen würde?

Ganz einfach: Das Mittelteil mit dem Zopf extra stricken und entweder mit einem Umhängekamm oder Kontrastwolle von der Maschine nehmen. Dann das rechte und linke Teil inkl. des ersten kleinen Falzes auch extra. Die beiden Seitenteile mit dem Falz so wie oben nebeneinanderin die Nadeln hängen und das Mittelteil auch dazu. Eine spätere Naht (rechts auf rechts) fällt dort später überhaupt nicht auf.

5 Comments

  1. Susanne sagt:

    Großartig erklärt! Vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe machst uns so tolle Anleitungen zur Verfügung zu stellen!

  2. Elisabeth sagt:

    Vielen dank liebe karin. die anleitung ist so toll erklärt….super

  3. Marita Barth sagt:

    Ich bin dreifach begeistert – 1. Habe ich so eine Anleitung gesucht und nun gefunden, 2. ist das so toll bebildert, daß man wirklich absolut gar nichts falsch machen kann und 3. dazu noch der Text – rundum gelungen. Vielen, vielen Dank.

  4. Afra sagt:

    Herzlichen Dank für die tolle Anleitung. Ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren

  5. Christiane Bäcker sagt:

    Vielen lieben Dank für diese leicht verständliche Anleitung !
    Wieder einmal super erklärt .. das wird auf alle Fälle ausprobiert !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.