Frohe Weihnachten!
22. Dezember 2017
Baumwollpulli und Resteverwertung
21. Januar 2018
Alle anzeigen

Babypullover mit Rundpasse

 

Gestrickt ist er aus Regia silk. Ein ideales Garn für Babysachen. 2 Knäuel jeans, 1 Knäuel weiß und ein Rest hellblau. Und so geht es: Erst mal die Ärmel, VT und RT auf den Formstricker zeichnen, dann stricken und mit Kontrastwolle abwerfen. Dann die Teile der Reihe nach nebeneinander wieder in die Maschine hängen.Kontrastwolle abtrennen.

Da man mehrmals das Ganze abwerfen muß, um die Maschen zu reduzieren, die Bordüren immer nur bis zur nächsten Abnahme eingeben. Diese erfolgen so ca. alle 10 Reihen (je nach Muster etwas verschiebbar). Hier habe ich das 4 mal durchgeführt. Beim ersten Mal jede 5. und 6. Masche, beim zweiten Mal jede 4. und 5. Masche, dann jede 3. und 4. Masche, zum Schluß jede 2. und 3. Masche auf eine Nadel eingehängt.

Zum Schluß hatte ich die passende Maschenanzahl für den Halsausschnitt.

Und so sieht es dann von vorne aus.

Die Maschen auf 1 re/1 li umhängen und gleich das Halsbündchen anstricken. Sicher, ganz rundherum stricken geht nicht. Habe diese Naht für eine Knöpfchenleiste genutzt.

Durch die Nadelanzahl sind ja auch Grenzen gesetzt. Bei größeren Pullis muß man die Arbeit teilen und mit Matratzenstich die Passe zusammenfügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.